Logo des Bundeswahlleiters

Roderich Egeler
Präsident des Statistischen Bundesamtes

Pressemitteilung 13. August 2013


5,8 Millionen Deutsche mit Migrationshintergrund sind wahlberechtigt

 

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, sind bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 rund 5,8 Millionen Deutsche ab 18 Jahre mit Migrationshintergrund wahlberechtigt. Dies sind gut 9 Prozent aller Wahlberechtigten. Die Zahlen ergeben sich aus den Daten des Mikrozensus 2012. Ergebnisse des Zensus 2011 sind hierbei noch nicht berücksichtigt.

   Männer   Frauen   Insgesamt 
 Bundesland  davon Erstwähler   davon Erstwählerinnen   davon Ertswähler/-innen 
   in 1 000     
 Baden- Württemberg  500  47  540  48  1 040  95
 Bayern  404  42  427  32  831  74
 Berlin  124  15  123  14  247  29
 Bremen  35  /1  35  /1  70  6
 Hamburg  76  9  82  6  158  15
 Hessen  282  26  293  24  575  50
 Niedersachsen  282  28  295  24  577  52
 Nordrhein- Westfalen  811  83  823  66  1 634  149
 Rheinland-Pfalz  151  16  159  12  310  28
 Saarland  32   /1  35  /1  67  7
 Schleswig-Holstein  67  7  73  8  140  15
 Neue Länder ohne Berlin  88  8  102  7  190  15
Deutschland 2 852 286 2 987 248 5 839 534

/1 Mehr als Null und weniger als 5 000 Betroffene; die Zahl ist für eine zahlenmäßige Darstellung nicht sicher genug.
 

Wahlberechtigt sind knapp 2,9 Millionen Männer (48,8 %) und knapp 3,0 Millionen Frauen (51,2 %). Darunter sind insgesamt etwa 534 000 Erstwählerinnen und -wähler, die seit der letzten Bundestagswahl das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, davon etwa 286 000 Männer und 248 000 Frauen.

Weitere Auskünfte gibt:
Büro des Bundeswahlleiters  
Telefon: 0611 75-4863
www.bundeswahlleiter.de/kontakt
 


Herausgeber:
© Statistisches Bundesamt
Pressestelle, Verbreitung mit
Quellenangabe erwünscht
Kontakt:
Telefon: +49 (0)611 / 75-3444
Telefax: +49 (0)611 / 75-3976
presse@destatis.de
www.destatis.de
Servicezeiten:
Mo - Do: 8.00 - 17.00 Uhr
Fr: 8.00 - 15.00 Uhr
Postanschrift:
65180 Wiesbaden
Deutschland