Logo des Bundeswahlleiters

Roderich Egeler
Präsident des Statistischen Bundesamtes

Pressemitteilung 23. September 2013


Vorläufiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2013

WIESBADEN/BERLIN – Der Bundeswahlleiter hat am 23. September 2013 um 3.15 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 bekannt gegeben.

Bei einer Wahlbeteiligung von 71,5 Prozent (2009: 70,8 Prozent) haben die 

- CDU  34,1 Prozent (2009: 27,3 Prozent)
- SPD  25,7 Prozent (2009: 23,0 Prozent)
- DIE LINKE  8,6 Prozent (2009: 11,9 Prozent)
- GRÜNE  8,4 Prozent (2009: 10,7 Prozent)
- CSU 7,4 Prozent (2009:  6,5 Prozent)
- Sonstige  15,7 Prozent (2009:  6,0 Prozent)
darunter:    
FDP 4,8 Prozent (2009: 14,6 Prozent)
AfD 4,7 Prozent  

aller gültigen Zweitstimmen erhalten. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen beträgt  bei der Bundestagswahl 2013  1,3 Prozent (2009: 1,4 Prozent).

Der Anteil der ungültigen Erststimmen beträgt bei der Bundestagswahl 2013  1,6 Prozent (2009: 1,7 Prozent).

Der Bundestag besteht gemäß § 1 Absatz 1 Bundeswahlgesetz vorbehaltlich der sich aus dem Berechnungsverfahren nach § 6 Bundeswahlgesetz ergebenden Abweichungen aus 598 Abgeordneten. Der neu gewählte Bundestag wird aus 630 Abgeordneten bestehen (2009: 622 Abgeordnete), darunter 28 Ausgleichsmandate.  
Im 18. Deutschen Bundestag werden nach dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis die folgenden Parteien mit den nachstehenden Mandatszahlen (einschließlich Ausgleichsmandate) vertreten sein:
 

- CDU 255 Sitze (2009: 194), darunter 191 Wahlkreissitze (2009: 173)
- SPD 192 Sitze (2009: 146), darunter 58 Wahlkreissitze (2009: 64)
- DIE LINKE 64 Sitze (2009: 76), darunter 4 Wahlkreissitze (2009: 16)
- GRÜNE 63 Sitze (2009: 68), darunter 1 Wahlkreissitz (2009: 1)
- CSU 56 Sitze (2009: 45), darunter 45 Wahlkreissitze (2009: 45)

Die 28 Ausgleichsmandate, die sich durch die Regelungen in § 6 Bundeswahlgesetz ergeben, verteilen sich nach dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis wie folgt auf die Parteien: 

- CDU 13 Sitze
- SPD   9 Sitze
- DIE LINKE  4 Sitze
- GRÜNE  2 Sitze
- CSU 0 Sitze

Die vorläufigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 für den Bund, die Länder und die einzelnen Wahlkreise können im Internetangebot des Bundeswahlleiters abgerufen werden.

Die vorläufige Sitzverteilung nach Ländern mit der Zahl der gewonnenen Landeslistensitze je Partei steht an dieser Stelle zur Verfügung.

Diese Internetseite enthält zudem umfangreiche weitere Informationen und Übersichten zur Bundestagswahl 2013.

Zudem erscheint die Veröffentlichung des Bundeswahlleiters  „Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen“, welche kostenlos als PDF-Datei im Internetangebot heruntergeladen werden kann unter:

www.bundeswahlleiter.de --> Bundestagswahlen -->2013 --> Veröffentlichungen

Der Bundeswahlleiter dankt den über 600.000 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in den Wahlvorständen herzlich. „Ihr Einsatz ist ein wesentlicher Beitrag zur erfolgreichen Durchführung der Bundestagswahl 2013 und damit ein guter Dienst an unserer Demokratie.“ Sein herzlicher Dank geht auch an die vielen tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den Wahlämtern, in den Verwaltungen sowie bei der Deutschen Post AG für einen reibungslosen Ablauf der Wahl gesorgt haben.

Der Bundeswahlausschuss wird das endgültige amtliche Ergebnis der Bundestagswahl 2013 voraussichtlich am Mittwoch, dem 9. Oktober 2013, in einer öffentlichen Sitzung im Deutschen Bundestag in Berlin feststellen und bekannt geben.

Weitere Auskünfte gibt:
Büro des Bundeswahlleiters  
Telefon: 0611 75-4863
www.bundeswahlleiter.de/de/kontakt


Herausgeber:
© Statistisches Bundesamt
Pressestelle, Verbreitung mit
Quellenangabe erwünscht
Kontakt:
Telefon: +49 (0)611 / 75-3444
Telefax: +49 (0)611 / 75-3976
presse@destatis.de
www.destatis.de
Servicezeiten:
Mo - Do: 8.00 - 17.00 Uhr
Fr: 8.00 - 15.00 Uhr
Postanschrift:
65180 Wiesbaden
Deutschland